Claudia Krug

oder

schon wieder einer: Coraline 2009

im kino verpaßt, auf dvd gekrallt - daher kein 3d, aber ich bin eh kein 3d-fan ...

coraline

die geschichte ist schnell erzählt: mädchen zieht mit eltern in abgelegene mietsvilla, langweilt sich, begegnet seltsamen mitmietern, findet heimliche tür, spielt alice im wunderland und findet eine "andere mom" und einen "anderen dad" - eine anderswelt. was anfangs als verlockend scheint, entwickelt sich zu einem albtraum. als schließlich die "andere mom" ihre eltern entführt, plant coraline ihre rettung ...

vieles erinnert an tim burton, ist aber nur als tribut an ihn zu sehen - denn der film ist viel moralischer, als tim burtons filme. das ist okay, macht aber daraus nur eine zweitklassige geschichte. die stop-motion-animationen sind aber erste sahne. seeehr viel mühe, seeehr viel herzblut.
deshalb: ansehen!

p.s. they might be giants haben songs beigesteuert, leider ist nur einer davon im film zu hören. ist aber niedlich, der song!